Rudolf Hagelstange: Mein Schwager Themistokles

“Ein Germanos gehört nach Deutschland, ein Kreter nach Kreta, der Teufel in die Hölle, ein Engel in den Himmel.”
Der Schriftsteller und Journalist Rudolf Hagelstange (1912-1984) lebte – im Zusammenhang mit längeren Balkanreisen – Mitte der 30er Jahre eine Zeit lang in Chania. Erst 1963 erschien die Geschichte „Mein Schwager Themistokles“ im Merian-Band „Kreta“.

.
Ich hatte den Text im letzten Jahr zum zweiten Mal gelesen, darüber mit einer Freundin diskutiert, die unmittelbar nach Ende der Junta-Zeit in den 70ern sechs Wochen Kreta bereist hatte. Das war der Anlaß, nein, einer der Anlässe für den Kreta-Besuch im Januar 2016.
Natürlich war vom Kreta der 30er Jahre in Chania nicht mehr viel zu spüren. Oder vielleicht doch …?
.
Der Text ist erst 2059 (frühestens) copyrightfrei. (Details siehe unten)
.
Und sie sollten beim Lesen den Band „Kreta/Κρήτη“ zur Hand haben, den das Benaki-Museum (Athen) und das Archiv Borel-Boissonnas (Genf) mit dem Banousis Verlag (Chania) im Jahr 2001 herausgegeben hat.
Wunderbare großformatige Fotos von Fred Boissonnas, Nelly u.a., die zwischen 1911 und 1939 aufgenommen wurden (ISBN 960-87181-0-4).
Da die Fotos oft auf Doppelseiten gedruckt sind (leider), kann man sie kaum reproduzieren. Als Beispiel: „Κουμ-Καπί Χανιά (Cum-Capi, Chania)“, von Nelly, 1927 (in diesem Stadtteil wohnte Hagelstange):
.
Nelly Koum Kapi Chania
.
Unten (rechts) eine Gruppe von Jugendlichen, fotografiert auch von Nelly im Jahre 1939. Um Leute wie sie könnte es in Hagelstanges Erzählung gegangen sein:
.
Nelly Jugendliche Kreta 1939
.
Sorry, der Text „Mein Schwager Themistokles“ von Rudolf Hagelstange kann hier doch noch nicht stehen.
Die Erzählung ist zwischen 1963 und 1980 bei drei verschiedenen Verlagen erschienen, und wurde möglicherweise auch schon vor 1963 publiziert. Ehe da gleich mehrere Rechtsabteilungen Forderungen aufstellen, muß ich erst einmal klären, wer denn nun das Urheberrecht heute wirklich besitzt und ob dieser Rechtsinhaber die Verwendung hier erlaubt!
Hier nur die ersten Zeilen der Geschichte, als “Leseprobe”:

.
1A
.
>  WEITER MIT: GEWANDERT? KAUM. ABER GUT GEGESSEN …
>  WEITER MIT: MONIMANIE 2016
>  WEITER MIT: IRAKLION, LA BRASSERIE
>  WEITER MIT: IRAKLION, MINOA UPDATED
>  WEITER MIT: NUR “WENIG SEHENSWERTES”? APTERA
>  WEITER MIT: SFAKIA 1 – DIE ANOPOLIS HOCHEBENE
>  WEITER MIT: SFAKIA 2 – KOMITADES BIS KORAKAS
>  WEITER MIT: WINTERREISEN IM SOMMERLAND

<  ZURÜCK ZUR STARTSEITE

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s