Zarós. Und die Kreta-Diät …

IMG_9762_600
.
Zaros, Blick aus Nana-Apartment 2
.
ScreenShot272_600
.
Taverne Sinantisi, Zaros (Quelle: Google StreetView)
.
„Zaros sieht bei StreetView so aus, als wäre es im Winter schöner, da tot überm Zaun zu hängen, als da zu wohnen. Aber ich denke, als Basis zur Erkundung des mittleren Südens ist es schon OK …“
Meine Nachricht an Katharina, 12.10.2017
.
Katharina hatte vorgeschlagen, in den Apartments der Instrumentenbauer-Familie Stefanakis (http://www.stefanakis-antonis.gr/ ) zu wohnen. Kein Einwand, die Anlage aus fünf Häusern mit Ausblick über das Dorf schien mehr als akzeptabel.
Doch hatte ich mich anfangs noch dagegen gewandt, jeden Abend in den Nana-Apartments zu essen. Das wäre mir zu einseitig. Es gebe doch wenigstens diese eine Taverne im Ort, Sinantisi, die das ganze Jahr über auf hätte und für ihre traditionelle Küche gerühmt würde.
.
IMG_9782_A350Dimitri Stefanakis hatte dafür Verständnis, er schrieb, wir sollten jeden Tag beim Frühstück sagen, ob wir abends bei ihm essen wollen, dann könne seine Mutter in Ruhe alles vorbereiten.
.
Links Dimitri im Foto, er serviert im Ofen gebackene Tsipoura (Goldbrasse, Dorade) und Wildgemüse.
(Anmerkung zur heutigen Gender-Debatte: Die Tsipoura – Sparus aurata – ist nämlich zweigeschlechtlich, zuerst männlich, später weiblich, schreibt wikipedia …)
.
Dazu Fava und die besten selbstgemachten patates frites, an die ich mich in Griechenland erinnern kann. Die hatte meine Reisebegleitung schneller weggeputzt, als ich hinschauen konnte … aber die Damen hatten ja auch gerade die Rouvas-Schlucht bezwungen.
Bei so etwas können meine Unfall-Knie nicht mehr mithalten.
.
Sinantisi war in den Tagen, in denen wir im Dorf wohnten, immer geschlossen, und sonst gab es im Umkreis von vielen Kilometern nur zwei offene Fast-Food-Läden – aber Irini und Dimitri Stefanakis haben uns über die Zeit gerettet.
.
K_IMG_2466_600
Foto: Katharina R.
.
IMG_9780_A300Irgendwie war Irini Stefanakis immer verschwunden, wenn ich meine Kamera dabei hatte. Deshalb hier ein etwas älteres Foto aus unserem Wohnzimmer, mit Sohn Dimitri.
.
Wenn ich einräumen muß, daß das Frühstück bei Stefanakis das beste war, was ich ich in diesen sechs Tagen auf Kreta gegessen habe, dann spricht das nicht für die Region.
Kreta-Diät …?
Die Portion Spaghetti carbonara*, die Fast-Food-Markos in Zaros (gelobt von zaros-kreta.de) mir auf den Tisch stellte – ekelhaft dick überbacken mit
Pizzakäse (!), dafür offenbar ohne eine nennenswerte Menge Ei und Sahne – konnte man bestenfalls an die Wand nageln. Ging nach drei Gabelbissen zurück in die Küche.
Der Kellner war fassungslos („No cheese, no cheeese, no cheeeese …?“) und servierte (ohne Aufforderung) als Ersatz einen Teller Nudeln mit Tomatensauce. Würg. Ja, nette Geste. Egal. Konnte er direkt wieder mitnehmen.
Stefanakis‘ Frühstück (abwechslungsreich und großzügig portioniert, ganz großes Lob!) reichte mir zur Not auch für 24 Stunden …
(Ich habe auch schon zweimal 3 Wochen Schottland so überlebt, morgens bacon-and-eggs, Grilltomate und Bohnen, Synthetik-Würstchen, Toast mit bitterer Orangen-Marmelade, abends im Pub Guinness und Erdnüsse … mehr Kalorien braucht der Mensch nicht.)
.
IMG_9657_600
.
“So, nicht rumsitzen, Mädels, zurück in die kretische Welt, und die ist da draußen!”
.
IMG_9772_600
.
Während die „Mädels“ sich bergaufwärts und bergabwärts durch die Schlucht bewegten, bei allerbestem Wanderwetter, nahm ich mir nur die unmittelbare Umgebung des Ortes vor, und nutzte auch die Chance für einen ruhigen helleniko – dazu ein Glas Zaros-Wasser aus der Leitung (Summe: ein Euro) – an der Dorfstraße.
Jeder, der vorbeikam, zuckte zusammen: Huch, da sitzt ein Fremder, um diese Jahreszeit …?
.
Am See von Zaros, 1,5 Kilometer bergaufwärts, fand gerade das Neujahrsritual dieser speziellen Abspaltung der griechisch-orthodoxen Kirche statt, die den gregorianischen Kalender ablehnt. Die werfen das geweihte Kreuz also nicht am Dreikönigstag, sondern 13 Tage später ins Wasser. Etwa 50 Leute schauten zu, der Pappas leiert seine Verse ab, nach dem Kreuz getaucht ist keiner.
Der sogenannte „See“ ist so groß wie der Ententeich bei uns im Essener Stadtgarten.
Und bietet im Sommer die Basis für ein gutes Tavernen-Geschäft in „See“-Nähe. Man züchtet Forellen:
.
IMG_9759_A600
.
Irgendwann komme ich auch an der Zaros-Quelle vorbei. Zaros, das beste Wasser der Welt?
„Im Rahmen des weltberühmten Wettbewerbs „Berkeley Springs International Water Tasting“, der dieses Jahr zum 27 Mal ausgetragen wurde, das aus Kreta stammende Mineralwasser der Marke ZAROS wurde zum besten Mineralwasser der Welt auserkoren. Das Zaros Mineralwasser, stellte sich einer Konkurrenz von 600 anderen Mineralwasser-Sorten und wurde dabei zum Sieger der Kategorie „Bottled Water“ ernannt.“
(13.07.2017, wortwörtlich aus www.graktuell.gr )
.
IMG_9769_600
.
Vorne stehen die Lkws Schlange, um die eingeschweißten Paletten mit “bottled water” in Plastikflaschen aufzuladen. Hinten türmt sich das zurückgebrachte Leergut (vielleicht 5% von dem, was vorne rausgeht).
Es wird schön mit Kartons, Plastikfolie, Paletten-Brettern und Humus verrührt und den Hang hinuntergeschoben. Und entzündet sich da selbst. Na … vielleicht wird es auch angezündet. Griechisches thermorecycling:
.
IMG_9775_600
.
Egal, liebe Umweltfreunde und Wasser-Kenner in Berkeley. Jeden Tag geht in Kreta die Sonne auf. Über Quellen, Bergen, Gewächshäusern, Pizzabäckern und Müllkippen. Und sie produziert auch mal zur Frühstückszeit einen Regenbogen, obwohl es gar nicht regnet:
.
………….IMG_9692_450
.
Und jeden Tag geht sie unter, auch über Nana-Apartment 2. Rechts auf der Terrasse sitzen unsere wandermüden Damen in der Abendsonne und heben die Weingläser (kann man leider kaum erkennen):
.
…………IMG_9778_A450
.
Ich bestelle mir sogar manchmal in Deutschland (!) Spaghetti carbonara, liebe Katharina! Wenn es nichts besseres im Umkreis von 10 Kilometern gibt. Ist doch inzwischen ein typisch-teutsches Nationalgericht wie Käsespätzle, Haxn mit Kraut, Döner-mit-alles-und-scharf, Currywurst und Pizza Hawaii … 🙂 …!
Und, ernsthaft: Wieso verlangen wir, daß in Griechenland nur “griechische” Gerichte auf den Tisch kommen? Wir, die wir in Deutschland selbst kaum mal “deutsch” essen gehen?
Viele “griechische” Gerichte stammen schließlich aus dem gesamten Mittelmeer-Raum. Pastizio, Hummus, Keftedes, Joghurt, Raki, alles 100% griechisches copyright, oder …?
Und bei mir um die Ecke gab es mal einen sogenannten “Italiener”, wo ein Afghane und ein Tunesier kochten. Sehr gut sogar. Und einen weiteren “Italiener”, den ein Ägypter führt. Der “Grieche”, ebenfalls bei mir um die Ecke, hatte mal eine komplett albanische Mannschaft …
.
<  ZURÜCK ZU:  KRETA – DIE INSELMITTE IM JANUAR 2018
>  WEITER MIT:  PSILORITIS-MASSIV – SÄRGE UND BERGE (1)
>  WEITER MIT:  PSILORITIS_MASSIV – SÄRGE UND BERGE (2)
>  WEITER MIT:  RETHYMNO. ZU HAUSE IN DER FAVELA?
>  WEITER MIT:  ZENTRALKRETA. LENTAS 1986 UND 2018
>  WEITER MIT:  MATALA. DAS SPEKTRUM DER LEBENSIDEEN
<  ZURÜCK ZUR STARTSEITE

Advertisements

4 comments

  1. Du kannst von mir aus schon Spaghetti Carbonara auf Kreta bestellen wenn du willst. Aber dann musst du damit rechnen, dass es cretan style daherkommt, mit fett Käse drauf. 🙂
    Ich meine, der Wirt war absolut der Meinung, dass man kein Carbonara bestellen sollte wenn man keinen Käse mag.
    Und nächstes Mal dann besser Pizza Gyros….

  2. Die Kommission, die diese website in Ernährungsfragen berät, hat mehrheitlich beschlossen, daß weitere Beiträge über kretisches fast-food hier nicht mehr zugelassen sind. Ein Beitrag, der sich kritisch mit Dakos (Lieblingsessen der kretischen Hirten und Köhler) auseinandersetzte, wurde bereits entfernt. 🙂

  3. Man muß Dakos nur lange genug liegenlassen. Bis es durchweicht. Dann kann man die Gebiss-Prothese rausnehmen und das Zeug mit dem Löffel essen … jetzt ist aber Schluß mit der γρήγορο φαγητό Diskussion! 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s