05 Der Zug nach Milies

638-30-miliestriebwagen450.jpg
.
Im Bahnhof Milies: Recht kurioser Triebwagen, 1996

.
volos-marie-450.jpg
.
Die Lok “Marie” war im II. Weltkrieg zwischen Volos und Agria unterwegs
(Foto aus: Recht-Gouliotis “Die Thessalischen Eisenbahnen”, siehe unten)
.
Die Pilion-Halbinsel hat erstaunlicherweise (wieder) einen Eisenbahnverkehr: Die Schmalspurbahn verkehrt von Lehonia nach Milies (16 km) und benutzt dabei historisches Zugmaterial. Sie ist nicht so bekannt wie die berühmte Bahn auf dem Peloponnes (Diakofto-Kalavryta). Die Strecke nach Milies ist jedoch auch nicht so spektakulär wie die Fahrt durch die enge und steile Vouraikos-Schlucht nach Kalavryta hinauf!
.
Die Milies-Bahn wird heute nur für die Touristen und Eisenbahn-Freaks betrieben … sie kostet auch etwa das Fünffache der entsprechenden Busfahrt (der Bus geht direkt bis zur Platia von Milies). Vom Bahnhof von Milies hat man noch 15 Minuten steilen Aufstieg auf einem alten, aus Natursteinen gesetzten Weg zum Dorf vor sich …
.
Thema Aufstieg-Abstieg … der obere Teil der Bahnstrecke selbst ist ein beliebter Bestandteil der Fußwege auf dem Pilion-Vorgebirge zwischen Visitza/Pinakates und Kala Nera. Irgendwann stößt man auf den meisten Wegen plötzlich auf die Gleise, die sich zum Weiterlaufen geradezu anbieten. Noch vor 15 Jahren … als gerade angefangen wurde, die stillgelegte Strecke wieder aufzufrischen, konnte man beim Laufen noch träumen … man brauchte die Ohren nicht aufzusperren:
.
469-10-gleisrinne450.jpg
.
Überall auf der Strecke sind kleine Durchflüsse für das ablaufende Wasser eingerichtet. Sie sind nicht sehr breit, und ein kleiner Sprung reicht gewöhnlich zum Weiterkommen.
.
Mir ist zum allerersten Mal nach 15 Jahren Wandern auf der Strecke im Frühjahr 2007 zum ersten Mal ein Zug entgegengekommen:
.
811-18-miliesdiesel450.jpg
.
Aber man braucht sich keine Sorgen zu machen, die Bahn verkehrt selten, sie ist langsam (allerdings etwas zu schnell zum Aufspringen), und man hört sie gewöhnlich rechtzeitig.
.
638-26-wageninnen450.jpg
.
Klassischer Pilion-Schmalspur-Personenwagen, immer noch in Betrieb
.
Die Bahn wurde übrigens vom Vater des Malers De Chirico gebaut! 1896 wurde der Abschnitt vom Bahnhof in Volos bis in die grüne Ebene nach Lehonia hinein eröffnet, quer durch die Stadt und dann hart am Meerufer entlang (dieser Streckenteil ist heute leider nicht in Betrieb). Erst am Ende des Jahres 1903 wurde die Strecke nach Milies fertiggestellt … auf der Strecke fand ich 1992 noch in Deutschland (BVG Bochum) produziertes Gleismaterial:
.
469-16-gleis1894-450.jpg
.
Auf 16 Kilometern wird schwieriges Terrain und 228 Meter Höhenunterschied überwunden. Kurz vor Milies in der Schlucht des Zervochia-Baches muß noch eine scharfe 180-Grad-Kurve zurückgelegt werden. Dabei wird per Eisenfachwerk-Brücke das Tal überschritten:
.
810-13-brueckedraufsicht450.jpg
.
638-31-brueckemilies450.jpg
.
Das Überschreiten ist nichts für Höhenangstbefallene … man kann im Sommer den Boden des Tals unter dem Dach der Blätter nicht sehen, hört nur das Wasserrauschen. Kurz hinter der Brücke endet die Strecke am Bahnhof von Milies:
.
638-29-miliesbhf450.jpg
.
Es war ursprünglich sogar geplant, die Strecke nach Zagora und nach Argalasti weiterzuführen, um den Export der landwirtschaftlichen Produkte der Halbinsel zum Hafen von Volos zu befördern. (Der Zugverkehr bis Zagora, durch die Steilwände an der Pilion-Ostküste, wäre echt spektakulär gewesen!) Doch die Strecke bis Milies war im Bau schon kostspielig genug … und der Betrieb von Anfang an defizitär. Im Jahr 1971 wurde der Bahnverkehr stillgelegt. Die Strecke selbst blieb jedoch erhalten.
.
Von 1987 bis 1993 fuhr noch gelegentlich ein Zug auf der Strecke durch die Straßen der Stadt Volos – vom Bahnhof bis Anavros (wie es der Buchtitel unten zeigt). Wegen des zunehmenden Autoverkehrs wurde die Strecke jedoch zur Sicherheit geschlossen. Heute ist daran gedacht, vielleicht auch den Verkehr vom Stadtrand von Volos nach Ano Lehonia (10 km) wieder aufzunehmen.
.
miliesbahnbuch2-450.jpg
.
Volos Kleinbahn
Quer durch das Zentrum von Volos – die Pilionbahn auf einer frühen Postkarte.
.
Literatur:
Die Pilionbahn und ihre Schwestern
Carsten Recht & Georg Nathenas
C. Recht Verlag, 1995, ISBN 3-931122-05-0
Die Thessalischen Eisenbahnen
Carsten Recht & Stathis Gouliotis
Verein der Freunde der Eisenbahn Volos-Pilion, 1986
.
Fortsetzung auf Seite Pilion 06: Im grünen Bereich
.
ZURÜCK ZUR SEITE:  PILION (EINLEITUNG)
.
ZURÜCK ZUR  STARTSEITE

4 comments

  1. Die Pilion-Bahn fährt 2013 angeblich täglich von April bis Oktober.
    Jeden Tag gibt es eine Fahrt:
    10:00 ab Ano Lechonia, bis Milies 90 Minuten Fahrtzeit, unterwegs eine Pause von 15 Minuten in Ano Gatzea
    15:00 zurück ab Milies

    KORREKTUR: War eine Falschmeldung! Schon Ende September 2013 fuhr der Zug nur am Wochenende!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s